Chronik der Ortsgruppe Dresden

Unsere Ortsgruppe wurde am 10.März 1887 von 16 Schlesiern und Freunden des Riesengebirges als 50. Ortsgruppe des Gesamtvereins gegründet. Erster Vorsitzender war der Apotheker Krauß, der aber 1889 den Vorsitz niederlegte. Im Jahre 1890 wurde aus der Ortsgruppe Dresden ein selbständiger Verband, der Dresdner RGV.

 Aber schon am 6. April 1906 wurde die Landesgruppe Sachsen des RGV mit der Mutterortsgruppe Dresden gegründet. Die Landesgruppe Sachsen existierte bis zum Ende des 2. Weltkrieges und bestand aus den Ortsgruppen Dresden, Zittau, Löhau, Bautzen, Leipzig und Kottmarsdorf (bei Löbau). Die gesamte Landesgruppe hatte etwa 800 Mitglieder. An erster Stelle und als Ehrenmitglied wurde "Seine Majestät Friedrich August, König von Sachsen", geführt.

 Um die Landesgruppe erwarb sich der Kaufmann Oskar Beyer große Verdienste, der auch bis zu seinem Tode 1928 mit geringfügigen Unterbrechungen Vorsitzender war. Danach waren Kaufmann Paul Theodor Kind, Herr Georg Liske und Herr Adolf Böttcher Vorsitzende der Landesgruppe Sachsen. Diese Vereinigung gab eine alle 14 Tage erscheinende Zeitschrift "Grüß Rübezahl" heraus und verfügte über ein eigenes Bundeslied "Sehnsucht nach Schlesiens Bergen". Der Wanderspruch der Landesgruppe Sachsen lautete: Hell klingt's hinaus von Berg zu Tal: Bergheil zur Fahrt "Grüß' Rübezahl!".

 Zur Erreichung der satzungsgemäßen Ziele veranstalteten die Ortsgruppen der Landesgruppe Versammlungen, Wanderungen und Familienausflüge, Vereinsfeste und öffentliche Vorträge. Die Veranstaltungen wurden wöchentlich durchgeführt. Im Jahre 1910 veröffentlichte unsere Ortsgruppe einen Wanderführer mit dem Titel "Preisgekrönte Wanderfahrten im Riesengebirge“.

 Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde im Jahre 1995 die Ortsgruppe wieder ins Leben gerufen. Die Gründungsveranstaltung fand mit Unterstützung der Düsseldorfer Ortsgruppe am 6. Januar 1995 statt.

 Als Vorsitzender wurde Wanderfreund Walter Hofer gewählt, als Stellvertreter fungierte Wanderfreund Bernd Ludwig, und als Schatzmeisterin konnten wir Wanderfreundin Inge Bilek gewinnen. Mit der Wahl des Vorstandes beschlossen wir, dass wir uns quartalsweise gemeinsam mit Angehörigen in einer Gaststätte zusammenfinden, um Probleme und Fragen zu klären, Festlegungen für die weitere Arbeit zu treffen, aber auch Vorträge und andere Veranstaltungen in Gemeinsamkeit zu genießen.

 Im Mai 1995 nahm unser Vorsitzender Walter Hofer mit Gattin erstmalig an einer Hauptausschusssitzung des RGV in Braunschweig teil. Für uns war diese Erfahrung sehr wichtig. Wir lernten Mitglieder anderer Ortsgruppen und ihre Arbeit kennen.

 Regelmäßig waren wir seit 1995 durch unseren Vorsitzenden und Gattin bei den RGV-Treffen in Braunschweig, Hameln, Bielefeld und Bad Münster am Stein (Ebernburg) und Gersfeld vertreten. Dort haben wir interessante Anregungen für unsere Arbeit bekommen.

 Als Höhepunkte gestalteten sich die Besuche der Ortsgruppen Düsseldorf und Hameln in Dresden und Umgebung. Gemeinsames Wandern in der Sächsischen Schweiz und durch unser schönes Dresden, das gegenseitige Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch waren schöne und notwendige Ergebnisse und Erlebnisse.

 2002 veranstaltete die OG das Gesamtmitgliedertreffen des RGV in Schellerhau (Erzgebirge), und 2013 wiederholte die OG das Treffen in Dresden. Beide Veranstaltungen zeugten mit der hohen Teilnehmerzahl vom großen Interesse der RGV-Mitglieder an den ostdeutschen Regionen.

 Im Jahre 2005 gab es einen Wechsel in der Besetzung der Funktion des Vorsitzenden. Nachfolger von W. Hofer wurde U. Taggesell. Unter seiner Leitung gestaltete sich weiterhin ein interessantes Vereinsleben. Regelmäßige Wanderungen und Wanderwochen fanden statt.

 An Wanderungen und Wanderwochen sind hervorhebenswert:

 

1995               Schneekoppe, Wiesenbaude, Geiergucke, Petzer

                       Nachod, Heuscheuergebirge, Albendorf, Waldenburg,

                       Grenzbauden, Petzer

 1996              Grenzbauden, Emmaquelle, Riesenkamm,

                       Schneekoppe, Groß-Aupa Aupa,  Königgrätz,

                       Königinhof, Kuks, Fahrt ins Braunauer Ländchen,

                       Adersbach, Weckelsdorf

                       Kammwanderung ab Bodenwiesbaude, Töpferbauden,

                       Fuchsbergbaude, Geiergucke, Friesbauden

 1997              6 Tage im schlesischen Riesengebirge: Wanderungen 

                       von Krummhübel zu Schneekoppe durch Melzergrund,

                       Kammwanderung bis Reifträger, Kirche Wang, 

                       Agnetendorf, Burgruine Kynast, Grüssau

 1998              Scharzwaldwanderung zu Feldberg, Titisee, Schluchsee,

                       Freiburg, Donaueschingen, Mainau, Ravennaschlucht

 2010              Kammwanderung im Riesengebirge

 2011              Groß Aupa / Tschechien

 2012              Harrachov / Tschechien

 2013              Spindlermühle / Tschechien

 2014              Vorder-/Hinterschmieding im Bayerischen Wald

 2015              Ober Klein Aupa / Tschechien

 2016              Harrachov / Tschechien

 2017              Spindlermühle / Tschechien

 2018              Johannisbad / Tschechien

 2019              Kurort Oybin

 2020              Gößweinstein/Oberfranken (ausgefallen)

 

Die belegbare Mitgliederentwicklung verlief wie folgt:

 2008   2009   2010   2011   2012   2013  

   58       56       59       57       54       53    

 

 2014   2015   2016   2017   2018   2019   2020

  53       53        56       55       54       48       44

 

 Das Durchschnittsalter der Mitglieder erhöhte sich, und gewohnte Streckenlängen der Wanderungen konnte und wollte die Mehrzahl der Mitglieder nicht mehr absolvieren. Daraus ergaben sich erhebliche Diskrepanzen in der OG. Die Folge war, dass U. Taggesell seinen Vorsitz 2019 zur Verfügung stellte. Bereitschaft zur Nachfolge gab es nicht, und somit drohte die Auflösung.

 Dem Hauptvorstand des RGV ist es zu verdanken, dass die OG weiterbesteht. Als Vorsitzender wurde 2019 Hans-Joachim Hörenz, Vorsitzender der OG Leipzig, auch für Dresden gewählt. Er erinnerte an das 2020 stattfindende 25jährige Jubiläum. Zu einer Zusammenkunft aus diesem Anlass wurden W. Hofer nebst Gattin eingeladen und begrüßt.

 

2020 - Das Wanderjahr

Der neugewählte Vorstand sah es als Aufgabe an, die im Vorjahr aufgetretenen Meinungsverschiedenheiten innerhalb der OG und Versäumnisse vergangener Jahre aufzuarbeiten. Abgesehen von wenigen Austritten stabilisierte sich die Situation.

Die OG hatte 2020 ihr 25jähriges Jubiläum der Wiedergründung. In einer Veranstaltung im kleineren Kreis wurde das Jubiläum begangen. Der Vorstand hatte den Vorsitzenden von 1995 eingeladen und begrüßen dürfen.

Die Wanderfreude der verbliebenen Mitglieder blieb erhalten. Leider, wie überall, fielen Wanderungen durch Corona aus. Auch die vorbereitete Wanderwoche konnte nicht stattfinden.

Großen Zuspruch erhielt das seit mehreren Jahren zu unterschiedlichen Themen veranstaltete Sommerfest. Die umsichtige und fleißige Vorbereitung und Organisation einschließlich der Durchführung machten das Sommerfest auch 2020 zu einem Erfolg – ein gelungener Beitrag zur Festigung der Ortsgruppe.

Nicht zuletzt durch Beiträge der OG im „Wanderer“ wurde dokumentiert, die OG Dresden ist existent.