Chronik der Ortsgruppe Braunschweig

Die RGV-Ortsgruppe Braunschweig gründete sich nach mehreren Treffen von Heimatvertriebenen aus dem Riesengebirge und seiner Umgebung am 7. August 1955 auf dem "Tag der Heimat" in Hannover. Es waren etwa 80 Landsleute aus der zweiten Heimat (Braunschweig und Umgebung) in der "Gaststätte Birkholz" anwesend. Durch Zuruf wurde auf diesem Treffen folgender Vorstand gewählt:

VorsitzenderRobert Zander, Hain
Stellv. Vorsitzender Kurt König, Hirschberg
1. Beisitzer Josef Otremba, Hermsdorf/Kynast
2. BeisitzerRichard Bergmann, Schreiberhau
WanderwartPaul Mende, Schmiedeberg
Schriftführer Herbert Tchentscher, Giersdorf
Kom.KassenwartErnst Jacobitz, Bad Warmbrunn

Am Gründungstag traten 10 Mitglieder neu in die Ortsgruppe ein, damit waren neben den 40 alten RGV-lern insgesamt 50 Mitglieder anwesend.

Damals wurde ein Jahresbeitrag in Höhe von 1,00 DM für den Hauptverein und 0,50 DM pro Mitglied für unsere Ortsgruppe erhoben. Für den 26.12.1955 wurde ein Weihnachtstreffen vereinbart, und inzwischen mußten 71 Mitglieder davon unterrichtet werden. Zur damaligen Zeit haben wir noch in der "Schlesischen Bergwacht" unsere Veranstaltungen und Zusammenkünfte angezeigt. 1956 wurde unsere Ortsgruppe mit einer Singgruppe aktiv. Dazu wurde ein Schulraum in der Volksschule Bürgerstraße angemietet, und dem Hausmeister mußte für jede Mietstunde pro Abend 0,75 DM bezahlt werden. Im Jahre 1960 waren schon 93 Wanderfreunde Mitglied unserer Ortsgruppe.

Die Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Goslar wurde entwickelt, und am 14. Mai 1961 fand ein erstes gemeinsames Treffen in Bad Harzburg statt. Höhepunkte im Jahr 1966 waren u. a. ein Besuch beim "Glatzer Gebirgs- und Wanderverein" und beim "Harzklub". Gemeinsame Festveranstaltungen und gegenseitige Einladungen zu den Hauptversammlungen wurden ausgesprochen.

Am 21.Februar 1970 wurde der Vorstand unserer Ortsgruppe neu gewählt. Wahlleiter war Wanderfreund Werkmeister. Folgende Mitglieder erhielten das Vertrauen:

1. VorsitzenderHerbert Tchentscher
2. VorsitzenderIlse Radek
Beisitzer Willi Kapsch
Schatzmeister Richard Bergmann
Stellv. SchatzmeisterPaul Brosselt
Schriftführer Richard Laubner
Kassenprüfer Fränkel u. Werkmeister

Unsere Vorstandsmitglieder Herbert Tschentscher und Richard Bergmann erhielten auf dem RGV-Tag im September 1973 in Bamberg das "Goldene Ehrenzeichen" verliehen.

Bei der Harzwanderung am 28. Juli 1974 konnten wir den 1. Vorsitzenden "Seppel" Hanke aus Berlin mit Ehefrau begrüßen. 30 Wanderfreunde aus Braunschweig nahmen insgesamt teil. Das Heimattreffen am 11. August wurde durch 48 Heimatfreunde unserer Ortsgruppe, darunter vier Gästen aus der DDR, besucht.

Viele der Anwesenden waren zwischenzeitlich in der Heimat und haben ihren Urlaub in Rübezahls Reich verlebt.
Auf der Jahreshauptversammlung am 19.Februar 1975 konnte unser Herbert Tschentscher einen neuen Rekord von 155 Mitgliedern vermelden. Die Spendenfreudigkeit unserer Mitglieder wurde ganz besonders gelobt. Im gleichen Jahr begingen wir unser 20-jähriges Jubiläum, und 33 Mitglieder unserer Ortsgruppe wurden mit dem "Treueabzeichen" durch den Hauptvorsitzenden des RGV, Wanderfreund Dr. Wiemer, ausgezeichnet.
Den Vorstand unserer Ortsgruppe bildeten 1976 die Wanderfreundinnen und Wanderfreunde Herbert und Brigitte Tschentscher, Ilse Radek, Rudolf Fränkel, Paul Brosselt und Willi Kapsch. Die Ortsgruppe bestand aus über 180 Mitgliedern.

1980 beging unsere Ortsgruppe den 25. Jahrestag ihrer Gründung. Folgende Mitglieder wurden mit der "Silbernen Ehrennadel" ausgezeichnet: Hildegard Fränkel, Martha Kapsch, Giesela Schäfer, Willi Giesemann und Werner Schäfer.

Unser Hauptverein wurde im gleichen Jahr 100 Jahre. An den Feierlichkeiten in Bamberg nahmen auch wir Braunschweiger mit einer Delegation teil. Unsere verdienstvollen Mitglieder Brigitte Tschentscher (Goldenes Ehrenzeichen) und Fritz Püschel (Silbernes Ehrenzeichen) wurde auf der Veranstaltung ausgezeichnet.

1983 führten wir unsere erste Mehrtageswanderung mit 21 Teilnehmer durch, die Übernachtung war in der Alpenvereinshütte Torfhaus vorgesehen. Die älteste Teilnehmerin war 70 Jahre alt, die jüngste 14 Jahre. Die Tagesleistung betrug 31 km, und alle waren begeistert.

Am 2. November 1985 feierten wir den 30.Geburtstag unserer Ortsgruppe im "Haus der Bruderschaft" mit einem reichhaltigen Programm und mit mehr als 200 (!) Mitgliedern und Gästen.Auf der Festveranstaltung überreichte der damalige stellvertretende Hauptvorsitzende, Wanderfreund Kern aus Bamberg, an Mitglieder unserer Ortsgruppe 12 Treueabzeichen, 3 Silberne und 1 Goldenes Ehrenzeichen.

Auf der RGV-Hauptversammlung 1986 in Hameln wurde unser 1. Vorsitzender Herbert Tschentscher zum stellvertretenden Hauptvorsitzenden des Riesengebirgsvereins gewählt.

Das Jahr 1987 begann mit der Ausrichtung der Hauptausschußsitzung durch unsere Ortsgruppe vom 29. bis 31.Mai im Hotel "Starenkasten" in Braunschweig-Rüningen. 13 Ortsgruppenvorstände aus dem gesamten Bundesgebiet nahmen daran teil. Wir boten den Teilnehmern ein umfangreiches Programm. Eine Busfahrt in den Harz und ein Besuch am "Kreuz des Deutschen Ostens" bildeten die Höhepunkte.

Für Verdienste um die deutsche Wandersache wurde das Silberne Ehrenzeichen des Verbandes Deutscher Gebirgs- und Wandervereine an die Wanderfreunde Herbert Tchentscher, Braunschweig, und Gerhard Kern, Bamberg, verliehen.

Auf der Jahreshauptversammlung unserer Ortsgruppe am 11. Februar 1989 war der alte" 1. Vorsitzende als neuer bestätigt worden. Auch die anderen Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt, und als stellvertretender Schriftführer kam Wanderfreund Werner Steckhahn hinzu.

Die Mitgliederzahl erhöhte sich auf 219.Unser Wanderführer Walter Pietsch wurde mit dem "Goldenen Ehrenzeichen" ausgezeichnet, und "unser" Herbert Tschentscher schied aus Altersgründen aus dem Hauptvorstand des RGV aus.
Desweiteren führten wir unsere 5. Busfahrt in die "alte Heimat" nach Bad Warmbrunn in das Hotel "Cieplice" durch.

Auf der Hauptausschußsitzung 1993 wurden die Braunschweiger Wanderfreunde Werner Steckhahn und Bernhard Jonscher mit dem Silbernen Ehrenzeichen" ausgezeichnet.

Die Mitgliederstärke unserer Ortsgruppe betrug zum Jahresbeginn 1994 227, und am Jahresende waren wir 239 Mitglieder.

Höhepunkt der Wandersaison in diesem Jahr waren die Wandertage im August im Riesengebirge (Spindlermühle) auf der böhmischen Seite. Unsere Ortsgruppe hatte sich bereit erklärt, die Hauptausschußsitzung 1995 in Braunschweig in der Zeit vorn 19. bis 21.Mai auszurichten. Damit wurde auch der 40.Geburtstag unserer Ortsgruppe entsprechend gewürdigt.

Auf unserer Jahreshauptversammlung am 14.Januar 1995 wurden der langjährige Schriftführer Rudolf Fränkel zum Ehrenmitglied der Ortsgruppe Braunschweig ernannt und Wanderfreund Steckhahn zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

Die Hauptausschußsitzung in Braunschweig war ein großer Erfolg für unsere Ortsgruppe und für den Gesamtverein. Erstmals nahmen Vertreter der neuen Ortsgruppen Dresden und Görlitz daran teil. Der neugewählte Hauptvorsitzende Joachim Kopbauer dankte unserem Herbert Tschentscher für seine Verdienste um den Gesamtverein. Wanderfreund Herbert Tschentscher wurde zum Ehrenmitglied des Riesengebirgsveeins ernannt und Horst Grimmig mit dem "Silbernen Ehrenzeichen" ausgezeichnet.

An der Hauptausschußsitzung in der Zeit vom 31. Mai bis 2. Juni 1996 in Hameln und zu den Feierlichkeiten zum 40.Geburtstag der dortigen Ortsgruppe nahmen wir mit 14 Mitgliedern teil.

Die erste Wanderung in 1997 war im Januar "Rund um Bad Harzburg". Ältester Teilnehmer war Wdfr. Zippel mit 87 Jahren. Es gab keine Schwierigkeiten, und alle kamen aus einer schönen Winterlandschaft wohlbehalten nach Hause.

Auf der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe stellte Wanderfreund Werner Steckhahn aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Wanderfreund Günter Schade gewählt. Der Vorstand setzte sich folgendermaßen zusammen:

1. VorsitzenderGünter Schade
2. Vorsitzender u. WanderwartBernhard Jonscher
Schatzmeisterin Brigitte Tschentscher
Schriftführer Horst Grimmig
Beisitzer Walter Pietsch

Das Wanderjahr war gut verlaufen, dennoch gab es in unserer Ortsgruppe und für den Gesamtverein ein trauriges Ereignis: Tief erschüttert nahmen wir Abschied von unserem Herbert Tschentscher, Ehrenvorsitzender der Ortsgruppe Braunschweig und Ehrenmitglied des Riesengebirgsvereins. Am 21. August hatte er uns für immer verlassen und seine letzte Wanderung angetreten.

Es wird uns allen eine Verpflichtung sein, sein erfolgreiches Wirken für den Riesengebirgsverein fortzusetzen. Die Trauerfeier fand am 27. August 1997 in Braunschweig statt, an der auch der Hauptvorsitzende Joachim Kopbauer teilnahm.

Im Jahre 1998 nahmen wir mit einer Delegation von 21 Braunschweigern am 98.Deutschen Wandertag in Bad Driburg teil.

Unsere 4 Veranstaltungen waren mit 269 Personen, Mitglieder und Gäste, gut besucht. Bei den 18 Tageswanderungen waren 368 Teilnehmer dabei.  Im Mittel legten die Teilnehmer 17 km zurück, bei Kurzwanderungen waren es 6,5 km und bei Radtouren waren es immerhin 57,5 km. Den Jahresabschluß bildete die am 3. Advent im Sportheim "Rote Wiese" mit 120 Teilnehmern durchgeführte Adventsfeier.

Im vergangenen Jahr 1999 begannen wir mit 5 Kurzwanderungen mit Besichtigungen von technischen Einrichtungen der Stadt und den Stadtwerken, um auch nicht mehr so wanderfreudigen Mitgliedern schöne Erlebnisse zu schaffen. Weiterhin standen 20 Tageswanderungen sowie eine Radwanderung auf dem Programm. An der Hauptausschußsitzung im Juni in Gersfeld/Rhön, organisiert von der Frankfurter Ortsgruppe, und am 99.Deutschen Wandertag nahmen wir mit 11 Mitgliedern teil.

Erstmalig waren wir auf dem "Tag der Landsmannschaften" am 17.Juli im Stadtpark-Restaurant präsent. Dort haben wir unseren Riesengebirgsverein würdig vertreten. Selbstverständlich waren einige von uns in Originaltracht erschienen.

Den absoluten Höhepunkt bildete aber die Fahrt ins Riesengebirge in der Zeit vom 29. August bis zum 7. September nach Krummhübel. Die Fahrt und die Wanderungen wurden wie immer von unseren erfahrenen Mitstreiterinnen Brigitte Tschentscher und Erika Bräuer organisiert.

Unsere weiteren Aktivitäten sollen in Zukunft darin bestehen, die Zusammenarbeit mit der RGV-Ortsgruppe Goslar, dem Harzklub und den "Glatzern" zu verbessern und auszubauen.

Mitgliederentwicklung:

Jahr19551960197519821989199419971998201120142016
Mitglieder7193155210219239220224165140124