Chronik der Ortsgruppe Berlin

Die Berliner hatten schon immer ein besonders inniges Verhältnis zum Riesengebirge. Die Ursache dafür ist und war sicherlich nicht nur darin begründet, daß Schlesien zu Preußen gehörte, sondern auch darin, daß es für den Berliner recht einfach war, ins Riesengebirge zu reisen. Ungefähr 300 km waren selbst zur Jahrhundertwende relativ schnell zu überwinden, und so ist eben der Berliner Gebirgsfreund in das Riesengebirge gereist.

Aus dieser Sicht ist es zu verstehen, daß sich schon am 18. Januar 1884 in Berlin eine Sektion des Riesengebirgsvereins als 32. Ortsgruppe gründete. Aus alten Unterlagen ist ersichtlich, daß die Berliner Sektion des RGV sich besonders um die Entwicklung und Förderung von Schülerreisen verdient machte. So ist es nicht verwunderlich, daß der Berliner Professor Dr. Willi Stoewer um die Jahrhundertwende ein Büchlein mit dem Titel "Im Reiche Rübezahls - Eine Schülerwanderung" veröffentlichte.

Die Berliner Sektion hatte 1890 91 Mitglieder, im Jahre 1926 waren es 530 (!) und 1933 immerhin noch 240 Mitglieder. In der Zeit vor dem 2. Weltkrieg waren besonders aktiv in dieser Sektion der Direktor Prof. Zelle und Rechtsanwalt Robert Zelle.

Nach dem Krieg gründeten Berliner und vertriebene Schlesier am 10. November 1951 die Berliner Ortsgruppe neu. Die Mitgliederzahlen entwickelten sich im Laufe der Zeit wie folgt

1964: 81
1979: 90
1980: 51
1990: 30
1997: 16
2011: 26.

Das Wandergebiet unserer Ortsgruppe war durch die Sektorengrenzen und Mauer bis zur Wende 1989 stark eingeschränkt. Dennoch gelang es unter Führung des Wanderwarts Paul Hein immer wieder, interessante und erlebnisreiche Wanderungen durchzuführen und zu organisieren.
Einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit bildete neben dem Wandern und der Heimat- und Traditionspflege vor allen Dingen die Trachtenarbeit, um die sich unsere Erna Tripke und Herbert Hanke besonders verdient gemacht haben.

Die Vorsitzenden unserer Ortsgruppe waren Herr Herbert Kujau und dann bis 1980 Herr Herbert Hanke. Unsere Wanderfreundin Erna Tripke leitete unsere Ortsgruppe von 1980 bis 18.1.1998. Seit dem 18.1.1998 führt Wanderfreundin Gerda Wild die Geschäfte der Vorsitzenden der Ortsgruppe.

Ein herausragendes Ereignis im Vereinsleben unserer Ortsgruppe war der 10. Jahrestag der Neugründung. Besonders die Ortsgruppen Bamberg und Bielefeld waren mit starken Abordnungen in Berlin vertreten. Unsere Ortsgruppe war selbst in den Jahren 1967 und 1976 Ziel der jährlich stattfindenden Hauptausschußsitzungen.

Gerne erinnern wir uns auch an die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag unseres RGV 1980 in Bamberg. Daran hatte sich unsere Ortsgruppe mit einer 10-köpfigen Trachtengruppe beteiligt. Selbst aus Ostberlin war ein Mitglied dabei, für das wir die Tracht getrennt transportieren mußten, um an der Grenze keine Scherereien zu bekommen. Dafür haben wir in unseren Sommertrachten im Bamberger Dom ganz schön gefroren.

Wichtig für unsere Ortsgruppe war auch die Teilnahme an der Berlin-Wanderung von Bundespräsident Karl Carstens am 21.8.1982. Beim "Kleinen Wandertag" 1984 waren wir nicht nur dabei, sondern führten selbst Wanderungen in beiden Teilen der Stadt durch. Beim "Großen Wandertag" im Juli 1989 war es dann schon selbstverständlich, daß Wanderfreundin Gerda Wild für unsere RGV-Ortsgruppe an der Organisation beteiligt war. Mit zwei Ost-Berlin-Führungen und zwei Bus-Rundfahrten in West-Berlin war der RGV vertreten.

Aufgrund der Außenwirksamkeit unserer Trachtengruppe gab es mit anderen Berliner Vereinen eine sehr enge und gute Zusammenarbeit. In unserer Ortsgruppe haben sich die Wanderfreunde Herbert Hanke und Erna Tripke durch ihr Engagement in der Trachtenpflege und dem Tanz verdient gemacht, das wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich würdigen wollen. Aber auch unserer gegenwärtigen Vorsitzenden Gerda Wild gebührt unser Dank; hält sie doch das "Fähnlein der sieben Aufrechten" hoch.

Im September 2002 hat sich die Ortsgruppe Berlin aufgelöst. Um so erfreulicher ist es, dass auf Initiative von Wanderfreundin Monika Mohr die Wandergruppe Berlin am 24.11.2007 wiedergegründet worden ist. Wdfdin. Mohr wurde als 1. Vorsitzende gewählt.